Geschichten aus dem Verein

Elektroflugwettbewerb   Erinnerung an die H 401 Kestrel
organisierter Flugmodellsport in Schkeuditz   Entwicklung der Sendetechnik
Wer zu hoch hinaus will... v. Peter Westphal    



Nicht nur große Flugzeuge werden alt!

Unser erster Großsegler der “Neuzeit” wurde zum echten Vereinsmodell.

In den 70er Jahren war die H 401 Kestrel von Glasflügel eines der schönsten Kunststoff-Segelflugzeuge am „westlichen“ Himmel. In der DDR eher unbekannt, aber Anreiz genug für uns, ein Modell im Maßstab 1:4 mit 4,25 Metern Spannweite zu bauen.

 

Technische Daten: Original Modell
Muster: H 401 Kestrel  
Hersteller:  Hänle Glasflügel Modellsportgruppe MAB Schkeuditz
Baujahr: um 1968 1975
Bauweise: GFK GFK-Rumpf, Tragfläche und Leitwerk in Holm-Rippenbauweise

Abmessungen und Gewichte:

Spannweite: 17,00 m 4,25 m
Länge: 6,72 m 1,68 m
Fluggewicht: 400 kg 3,70 kg
Steuerung:   Höhe, Seite, Querruder; später diverse Mischfunktionen, Querruder als Landhilfe und Schleppkupplung
Maßstab: 1:1 1:4


^ nach oben